Das in Genf ansässige Rohstoff-Handelsunternehmen Gunvor hat einen Anteil von 74 Prozent an der russischen Gesellschaft Ust-Luga Oil verkauft, der Betreiberin eines gleichnamigen Exportterminals für Erdöl.

Käuferin ist einer Medienmitteilung zufolge eine Gesellschaft des russischen Investors Andrei Bokarev. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Noch im Verwaltungsrat vertreten

Gunvor halte heute noch 26 Prozent an der Gesellschaft und sei auch noch im Verwaltungsrat vertreten, heisst es weiter. Gunvor hatte den Bau des Terminals mit einer jährlichen Kapazität von 30 Millionen metrischen Tonnen noch im Alleingang vorangetrieben. Ust-Luga liegt an der russischen Ostseeküste in der Nähe der Grenze zu Estland.

(sda/chb)