Nie ist der Bedarf an Beratung höher, als wenn die Unsicherheit gross ist. Im Prinzip gibt es also keine besseren Zeiten für die Beraterbranche, als wenn sich die gesamte Wirtschaft im erzwungenen Umbruch befindet - so wie jetzt. Im Prinzip. Ausser, der Sparzwang in den Unternehmen setzt gleich bei der externen Beratung an, wie es momentan häufig zu beob-achten ist.

Denn eine fach- und sachgerechte Beratung ist nicht nur zeit-, sondern auch kosten- intensiv. Sicher, es gibt günstige Einsteigermodule - angeboten etwa von Quereinsteigern, die die sich bietenden Chancen zur beruflichen Neuorientierung kreativ genutzt, sich einen Telefonanschluss plus ein paar neue Visitenkarten zugelegt haben und sich von Stund an Berater nennen.

Einen passenden Berater zu finden, kann deshalb genauso schwierig sein, wie einen vertrauenswürdigen Garagisten oder eine kongeniale Lebenspartnerin.

Doch die Suche kann sich lohnen, wie die in diesem Special vorgestellten und vom Beraterverband ASCO ausgezeichneten Projekte belegen. Und zwar für beide Seiten und durchaus auch in finanzieller Hinsicht.

Denn wer jetzt als Unternehmer zu lange auf dem Portemonnaie sitzt und meint, dass guter Rat ihm im Moment zu teuer sei, begeht eventuell einen Fehler, der seinem Unternehmen den Hals definitiv brechen kann. Denn gerade im Moment ist nicht nur adäquates Krisen- und Risikomanagement gefragt, es könnte sich zusätzlich gleich auch die Chance bieten, mittels einer strategischen Neupositionierung den ebenso unentschlossenen und abwartenden Konkurrenten wichtige Marktanteile abzujagen und sich dergestalt einen Vorsprung zu sichern.

Anzeige

Gefragt ist also einerseits schnelles Agieren statt zögerliches Lavieren. Zusätzlich ist natürlich auch die Wahl der richtigen Strategie als auch ihre optimale Durchsetzung zentral. Alles Jobs für geviefte Berater.

Die Neuorientierung in vielen Unternehmen bietet gleichzeitig auch die Möglichkeit für die Beraterbranche, bei ihrer Klientel nicht nur die Transformation in Richtung besserer Performance, mehr Gewinn und/oder höherer Umsatz voranzutreiben, sondern die Verantwortlichen quasi parallel gleich auch noch für gesellschaftlich oder sozial relevante Kriterien zu sensibilisieren.

Denn die Krise hat Vertrauen zerstört, Vertrauen, das jetzt durch verantwortungsvolles Unternehmertum wieder aufgebaut werden kann. Auf diesem Weg können (verantwortungsbewusste) Berater ihren Kunden den Weg zeigen.