Die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH) blicken auf ein erfolgreiches 2014 zurück: Mit einem Ertragsüberschuss von 8,3 Millionen Franken schliessen die SRH um 2,6 Prozent besser ab als im Vorjahr. Dazu beigetragen haben Mehreinnahmen bei der Arealbewirtschaftung und höhere Hafenabgaben.

Der Betriebsertrag lag mit 23,8 Millionen um rund 1,3 Millionen Franken über dem Vorjahreswert. Deutlich zulegen konnten die SRH bei den Erträgen aus der Hafenabgaben, die um 0,35 Millionen auf 5,6 Millionen Franken angestiegen sind, wie aus dem Jahresbericht hervorgeht.

Trägerkantone erhalten mehr Geld

Beim Betriebsaufwand verzeichnen die Rheinhäfen eine Zunahme um 0,5 Millionen auf 14,6 Millionen Franken. Die SRH investierten 3,5 Millionen in die Hafeninfrastruktur und in neue Projekte. Vom guten Ergebnis profitieren auch die beiden Trägerkantone: Sie erhalten 7,9 Millionen Franken gegenüber 7,7 Millionen Franken im Vorjahr.

(sda/mbü/gku)