Über 50'000 Autos beschädigte der Hagelzug in der Nacht auf letzten Sonntag zwischen dem Jura und Wil SG. Dies hat Kosten von mindestens 140 Millionen Franken zur Folge, wie aus den vorläufigen Schätzungen der neun grössten Autoversicherer hervorgeht, die dem «Sonntag» vorliegen.

Die Axa Winterthur geht etwa von 15'000 beschädigten Fahrzeugen aus und rechnet mit Kosten von 37,5 Millionen Franken. Ein beachtlicher Teil der Autofahrer verzichtet jedoch auf eine Reparatur des Fahrzeugs und lässt sich den Schaden bar auszahlen.

Im Gegenzug müssen sie gegenüber der Versicherung auf alle weiteren Ansprüche verzichten. Je nach Versicherung gehen die Verantwortlichen von einer Auszahlungsquote von 20 bis 60 Prozent aus. Hochgerechnet erhalten diese Autobesitzer aufgrund des sonntäglichen Hagelfalls somit 46 Millionen Franken.

Zur Vorsicht raten bei diesem Vorgehen jedoch Experten. Denn der vermeintliche Lottogewinn könnte sich als Verlustgeschäft erweisen. Zum einen sinkt der Wiederverkaufswert der verhagelten Fahrzeuge ohne Reparatur entsprechend. Zum anderen kann die auszahlungsrelevante Kostenschätzung der Versicherung deutlich unter den eigentlichen Reparaturkosten liegen.

Anzeige

(muv)