Der Versicherungskonzern Baloise sieht sich nach dem ersten Halbjahr 2017 mit der neuen Strategie auf Kurs. Neue Produkte und digitale Angebote sind lanciert. Der Gewinn stieg um fast 34 Prozent auf 299 Millionen Franken. Die Prämieneinnahmen legten insgesamt leicht um 0,8 Prozent auf 5,67 Milliarden Franken zu.

Mit Prämien aus Personen- und Sachversicherungen (Nichtleben) hat Baloise etwa 2,15 Milliarden Franken eingenommen, ein Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Bereinigt um Währungseffekte beträgt das Plus knapp 2 Prozent. Den Schaden-Kosten-Satz bezeichnet Baloise in der Mitteilung vom Mittwoch mit 89,7 Prozent (Vorjahr 92,5 Prozent) als hervorragend. In allen Ländergesellschaften liege diese Kennzahl unter 100 Prozent.

Bereinigung in Deutschland

Der operative Gewinn der Sparte (Ebit) liegt um 25,3 Prozent höher als in der Vorjahresperiode, bei 261,2 Millionen Franken. Im ersten Halbjahr 2016 hatten Reserveverstärkungen bei der Basler Deutschland das Ergebnis belastet.

Im traditionellen Geschäft mit Lebensversicherungen gingen die Einnahmen leicht um 0,2 Prozent auf 2,41 Milliarden Franken zurück. Im deutschen Lebensgeschäft wirkt sich der Verkauf des geschlossenen Lebensversicherungsbestandes der deutschen Niederlassung der Basler Leben AG an die Frankfurter Leben-Gruppe negativ aus. Der operative Gewinn der Sparte (Ebit) wuchs wegen tieferen Reservebildungen aber deutlich von 45,5 Millionen Franken auf 114,8 Millionen Franken.

Anzeige

Keine Zinsgarantie

Mit Prämien mit Anlagecharakter hat Baloise mit rund 1,1 Milliarden Franken 2,9 Prozent mehr eingenommen. Dieses Segment ist für Baloise wichtig, denn wegen der tiefen oder gar negativen Zinsen lohnen sich traditionelle Lebensversicherungen für Versicherer kaum mehr. Die Baloise setzt deshalb, wie andere Versicherungen, stärker auf Prämien mit Anlagecharakter, bei denen das Sparkapital des Versicherungsnehmers auf dessen Rechnung und Risiko angelegt wird. Die Versicherung muss daher selbst keine Zinsgarantie abgeben.

Teil der Strategie ist, den Geschäftsmix zu verbessern. Zudem will die Versicherung neue Angebote schaffen, die dem Sicherheits- und Dienstleistungsbedürfnis auch von jüngeren Kunden entsprechen. Dies zeigt sich gemäss Baloise nun bereits in verbesserten Margen.

(sda/ise/mbü)