Bezahlen Sie mit ihrem guten Namen, lautete einst der Werbespruch eines grossen Kreditkarten-Anbieters. Jetzt lässt Paypal die Kunden mit ihrem Gesicht bezahlen: Der Händler erkennt den Besucher an einem Foto, das Portemonnaie kann in der Tasche bleiben.

Die Ebay-Tochter Paypal will das Bezahlen unterwegs ein Stück reibungsloser machen. Beim neuen Verfahren «Check-In» erkennt der Verkäufer den Kunden an dessen Gesicht, abgerechnet wird über das Paypal-Konto.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Nutzer muss sich allerdings zuvor über die Paypal-App auf dem Smartphone in dem Geschäft anmelden, erläuterte der Bezahldienst. Damit signalisiere der Kunde, dass er mit dem neuen Verfahren bezahlen möchte. Anschliessend muss er beim Händler erklären, dass er mit dem Rechnungsbetrag einverstanden ist.

(sda/vst/aho)