Der grösste britische Einzelhändler Tesco hat wegen Fehlern in seiner Bilanz erneut die Gewinnerwartungen zurückgeschraubt. Der Gewinn im ersten Halbjahr werde voraussichtlich um 250 Millionen Pfund (knapp 383 Millionen Franken) geringer ausfallen, teilte die Supermarktkette am Montag mit.

Tesco ist die grösste britische Handelskette und die drittgrösste weltweit nach Walmart aus den USA und Carrefour aus Frankreich. Es ist das dritte Mal in diesem Jahr, dass der Konzern seine Prognose nach unten revidiert. An der Londoner Börse verloren Tesco-Papiere am Montagmorgen etwa acht Prozent.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Veröffentlichung der Bilanz verschoben

Tesco räumte ein, bei einer Gewinnwarnung am 29. August von falschen Daten ausgegangen zu sein. So sei der erwartete Gewinn für das erste Geschäftshalbjahr irrtümlich 23 Prozent höher angegeben worden. Aufgefallen sei der Fehler bei den Vorbereitungen der Bilanz, deren Veröffentlichung für den 1. Oktober geplant war. Diese werde nun auf den 23. Oktober verschoben.

Ende August hatte Tesco erklärt, wegen seiner anhaltenden Absatzflaute belaufe sich der Handelsgewinn in den sechs Monaten bis zum 23. August vermutlich auf etwa 1,1 Milliarden Pfund. Dem Einzelhändler hatte zuletzt die Konkurrenz von Lidl und Aldi immer stärker zu schaffen gemacht.

(reuters/sda/ise/ama)