Zum Schluss der gestrigen Bilanzmedienkonferenz von Hotelplan verblassten die vielen roten Zahlen (siehe Tabelle). Hatte Christof Zuber, CEO der Hotelplan-Gruppe, während der Fragerunde der Journalisten noch Antworten zu seiner beruflichen Zukunft abgelehnt, wendet er sich jetzt persönlich an die Presseschar: «Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschlossen zurückzutreten.» Er stand der Migros-Reisetochter seit Oktober 2004 operationell vor. Seine Nachfolge wurde in den letzten Tagen geregelt - und ist für Szenekenner nicht wirklich eine Überraschung: Hans Lerch. Der Vollbluttouristiker, der von 1999 bis 2005 schon Konzernchef des Schweizer Branchenprimus Kuoni war, ist seit Mai 2009 Vizepräsident des Verwaltungsrates der Hotelplan-Gruppe. Zusätzlich zu dieser Aufgabe amtet Lerch als Delegierter des Verwaltungsrates, ebenfalls auf Mandatsbasis.

Neue Aufgabe fliessend angehen

Auf Anfrage der «Handelszeitung» erklärt Hans Lerch: «Ich muss mich erst noch an den Gedanken gewöhnen, wieder operativ tätig zu werden. Ich hatte wirklich keine Ambitionen, an die Spitze eines Reiseunternehmens zurückzukehren.» Seine neue Aufgabe werde er nun fliessend angehen, «da ich bestimmt jetzt schon in die Dinge involviert sein werde».

Fix auf der Kommandobrücke am Hauptsitz der Migros-Reisetochter in Glattbrugg ZH sieht er sich nach Ostern. «Mein neues Arbeitspensum auf Mandatsbasis für die Hotelplan-Gruppe wird sich ungefähr bei 80% bewegen und ich werde sicher keines meiner bestehenden Verwaltungsratsmandate aufgeben», sagt Hans Lerch, der kommenden Montag seinen 60. Geburtstag feiern kann.

Anzeige

Eingeschlagenen Kurs fortsetzen

Zu seinen dringlichsten Aufgaben als neuer Chef der Hotelplan-Gruppe erklärt er: «Sicher geht es primär darum, die Rückkehr in die Gewinnzone zu schaffen. Ich bin jetzt aber nicht so vermessen, dass ich bei der Hotelplan-Gruppe alles auf den Kopf stellen werde. Ich habe als Vizepräsident des Verwaltungsrates ja bereits mitbekommen, was besonders in den letzten zwei Jahren alles gemacht worden ist - und das ist nicht wenig», meint Lerch.

Zu seinem Stellvertreter wird Thomas Stirnimann ernannt, der bereits CEO von M-Travel Switzerland ist. Zu seiner Strategic Business Unit (SBU) Schweiz gehört neben den Veranstalter-Marken Hotelplan, Denner Reisen, Migros Ferien, Tourisme Pour Tous, Travelhouse und Globus Reisen neu auch das Online-Reisebüro Travelwindow (www.travel.ch).