Die Übernahme des Ketchup-Herstellers H.J. Heinz durch Starinvestor Warren Buffett befindet sich auf der Zielgeraden. Am Dienstag stimmten die Aktionäre des US-Lebensmittel-Multis an einer Generalversammlung für das 23 Milliarden Dollar schwere Geschäft.

Von den abgegeben Stimmen sein etwa 95 Prozent dafür gewesen, teilte Heinz am Firmensitz in Pittsburgh mit. Allerdings stehen noch einige Genehmigungen aus, unter anderem von den europäischen Wettbewerbshütern. Mit dem Abschluss des Geschäfts rechnet das Management wie bisher spätestens im dritten Quartal.

Buffett und der Finanzinvestor 3G Capital hatten Mitte Februar verkündet, dass sie H.J. Heinz schlucken wollen. Einen üblen Beigeschmack erhielt der Deal durch den Verdacht des Insiderhandels durch unbekannte Anleger. Die US-Börsenaufsicht SEC und die Bundespolizei FBI starten Ermittlungen.

(rcv/vst/sda)

Anzeige