Helvetia hat für 22,5 Millionen Euro 30 Prozent an Chiara Vita aufgekauft und ist jetzt alleinige Besitzerin der italienischen Lebensversicherung. Gleichzeitig verlängerte Helvetia das bestehende Vertriebsabkommen mit Banco di Desio für den Verkauf von Lebensversicherungen um zehn Jahre.

Zudem erwarb Helvetia die Mehrheit an Chiara Assicurazioni. Für den Erhalt von 51 Prozent der Aktien der Privathaftpflicht, Unfall-, Feuer-, Sach- und Vermögensversicherung zahlte das Schweizer Unternehmen 17,0 Mio. Euro.

Dadurch erhalte Helvetia den Zugang zum Vertriebsnetz der Banco di Desio für den Verkauf von Schadensversicherungen, schreibt das Unternehmen am Dienstag in einem Communiqué. Dieses bestehe aus rund 1100 Bankgeschäftsstellen in Nord- und Mittelitalien.

(tke/sda)