Der Versicherungskonzern Helvetia blickt auf ein erfolgreiches Halbjahr zurück. Der Gewinn stieg um über 13 Prozent auf 179,4 Millionen Franken. Das Geschäftsvolumen legte dank Wachstumsimpulsen im Lebengeschäft und der Übernahme des französischen Transportversicherers Gan Eurocourtage um fast 5 Prozent auf 4,77 Milliarden Franken zu.

Das überzeugende Halbjahresergebnis unterstreiche die solide Entwicklung der Gruppe im nach wie vor sehr anspruchsvollen ökonomischen Umfeld, teilte Helvetia mit.

Der Heimmarkt Schweiz habe sich mit einem Ergebnis von 111,2 Millionen Franken (+7,4 Prozent) unverändert solide gezeigt und auch die Auslandmärkte hätten im herausfordernden Umfeld in Europa überzeugt.

Trotzdem: Die Bruttoprämieneinnahmen im Nicht-Lebengeschäft waren in den südeuropäischen Märkten Italien und Spanien rezessionsbedingt rückläufig, heisst es in der Mitteilung.

Die Steigerungen im Gewinn und Volumen seien dem gut diversifizierten Geschäftsportfolio und der soliden Kapitalisierung zu verdanken, wird Konzernchef Stefan Loacker in der Mitteilung zitiert.

Anzeige

(sda/vst)