1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ölpreisanstieg: Helvetic-Airways-Chef Tobias Pogorevc prognostiziert höhere Ticketpreise

Luftfahrt
Helvetic-Chef prognostiziert höhere Ticketpreise

Tobias Pogorevc
Tobias Pogorevc: Seit April Chef von Helvetic AirwaysQuelle: Gian Marco Castelberg/ 13 Photo

Die Kerosinpreise klettern. Das dürften bald auch die Flugpassagiere zu spüren bekommen, sagt Airline-Chef Tobias Pogorevc.

Von Tim Höfinghoff und Andreas Güntert
am 20.06.2018

Der Chef der Fluggesellschaft Helvetic Airways, Tobias Pogorevc, rechnet wegen des gestiegenen Ölpreises im kommenden Jahr mit höheren Ticketpreisen für Flugpassagiere. Im Interview mit der «Handelszeitung» sagte Pogorevc: «Diesen Sommer erwarte ich nicht, dass die Tickets wesentlich teurer werden. Die Preise sind gesetzt, die Kontingente verkauft, da passiert nicht mehr viel. Nächstes Jahr erwarte ich allerdings einen Preisanstieg.» Zudem sagte Pogorevc: «Ich erwarte, dass viele Airlines ins Trudeln kommen wegen des gestiegenen Ölpreises.» Der Kerosinpreis liege in Dollar gerechnet 50 Prozent über dem Vorjahr. (Das gesamte Interview lesen Sie hier.)

Im Gespräch mit zwei Herstellern

Die Schweizer Airline Helvetic Airways will ihre Flotte von derzeit 12 Fliegern vom Typ Fokker 100 und Embraer 190 modernisieren. «Wir sind im Gespräch mit Embraer und Bombardier. Andere Hersteller gucken wir nicht mehr an. Bis 2020 werden wir mit den neuen, effizienten Fliegern in der Luft sein. Bisher operierten wir mit insgesamt 12 Maschinen, unsere Flotte könnte dann aber 15 Maschinen haben.» Helvetic evaluiere, ob «wir in Zukunft nur noch einen Flugzeugtyp fliegen oder weiterhin auf eine Zwei-Modell-Strategie setzen».

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige