Der Textilhändler Hennes & Mauritz (H&M) hat im Geschäftsjahr 2013 nicht so stark zugelegt wie erhofft. Die starke schwedische Krone und Rabattaktionen drückten auf Erlösentwicklung und Gewinn, wie das Unternehmen in Stockholm mitteilte.

«Das aktuelle Geschäftsjahr hat gut begonnen»

Im Ende November abgelaufenen Geschäftsjahr stieg der Umsatz um sechs Prozent auf 128,6 Milliarden schwedische Kronen (17,9 Milliarden Franken). Der Gewinn wuchs um knapp zwei Prozent auf 17,2 Milliarden Kronen (2,4 Milliarden Franken). «Das aktuelle Geschäftsjahr hat gut begonnen», sagte Vorstandschef Karl-Johan Persson. Im Dezember und Januar seien die Verkäufe stark gewesen.

(sda/dbe/sim)