Die Hotelkette Hilton könnte Anfang Dezember nach mehrjähriger Pause an die Börse zurückkehren. Dies verlautete aus mit der Angelegenheit vertrauten Kreisen. Der IPO sei für die Woche ab dem 2. Dezember anberaumt, sagten die Personen, die namentlich nicht genannt werden wollten, weil der Zeitplan noch vertraulich sei.

Der Termin könne sich zudem noch ändern, da die Behörden ihre Prüfungen noch nicht abgeschlossen hätten. Die Hotel-Kette gehört dem Finanzinvestor Blackstone, der sie 2007 vor der Finanzkrise für 26,7 Milliarden Dollar gekauft hatte und von der Börse nahm. Blackstone lehnte eine Stellungnahme ab. Bei Hilton war zunächst niemand zu erreichen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Zu der 1919 von Conrad Hilton gegründeten Hotelkette gehört unter anderem das Waldorf Astoria. Hilton Worldwide zählt mittlerweile mehr als 4000 Häuser in 90 Ländern unter verschiedenen Marken. Die Deutsche Bank gehört zu den Banken, die den IPO begleiten.

(reuters/tke/jev)