Der Präsident des FC Bayern Uli Hoeness gibt sein Aufsichtsratsmandat bei einem der wichtigsten Sponsoren des deutschen Fussball-Rekordmeisters auf. Ein Sprecher des Versicherungskonzerns Allianz sagte am Mittwoch, der unter Anklage wegen Steuerhinterziehung stehende Hoeness habe seinen Rücktritt als Aufsichtsrat der Allianz Beratungs- und Vertriebs- AG zum Ende des Monats erklärt. Das habe er Allianz-Deutschland -Chef Markus Riess Anfang dieser Woche mitgeteilt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Hoeness gehört dem Gremium der Deutschland-Vertriebstochter der Allianz seit 2006 an. Der Versicherer sprach von einer «persönlichen Entscheidung» von Hoeness. Die engen Verbindungen zum FC Bayern München seien davon unberührt.

Die Allianz ist der Namensgeber des vom FC Bayern und dem Lokalrivalen 1860 München genutzten Fussballstadions. Zudem ist sie als «Platin-Partner» einer der wichtigsten Sponsoren des FC Bayern.

Der Aufsichtsrat des FC Bayern hatte Hoeness am Montag den Rücken gestärkt. Diesem Gremium gehören auch Top-Manager der meisten Sponsoren wie Volkswagen, Adidas und Deutsche Telekom an. Die Allianz ist dort nicht vertreten.

(reuters/rcv/aho)