Die britische Billigfluglinie Easyjet hat im vergangenen Geschäftshalbjahr ihren Verlust von 79 Millionen Pfund im Vorjahreszeitraum auf 153 Millionen Pfund (etwa 220 Millionen Franken) erhöht.

Der Umsatz stieg um 8,1 Prozent auf 1,26 Milliarden Pfund. Die Zahl der Passagiere stieg um 11,6 Prozent auf 23,9 Millionen Personen.

"Die vergangenen sechs Monate waren schwierig, mit den scharf gestiegenen Kerosinkosten, kombiniert mit vorsichtigem Kundenverhalten und nachteiligen Auswirkungen von Ticketsteuern", sagte Easyjet-Chefin Carolyn McCall. Desweitern beteuerte sie, dass Easyjet trotz der schwierigen Umgebung in den letzten sechs Monaten strategische Fortschritte gemacht habe. Für das Gesamtjahr glaubt sie an eine Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr.

(kgh/laf/tno/sda)

Anzeige