1. Home
  2. Unternehmen
  3. Hongkonger Milliardär kauft Londoner UBS-Zentrale

Banken
Hongkonger Milliardär kauft Londoner UBS-Zentrale

UBS_London
5 Broadgate: In diesem riesigen Bürokomplex ist die Londoner UBS-Zentrale untergebracht.Quelle: Keystone

Die UBS hat einen neuen Vermieter in London: Einer der reichsten Chinesen kauft das riesige Bürogebäude.

Veröffentlicht am 15.06.2018

Erst seit zwei Jahren ist die UBS in London an ihrer neuen Adresse 5 Broadgate eingemietet. Jetzt erhalten die grösste Schweizer Bank und ihre derzeit rund 5000 Angestellte vor Ort bereits wieder einen neuen Hausherr. Die CK Asset Holding des Hongkonger Milliardärs Li Ka-shing kauft das Gebäude für eine Milliarde Pfund (1,3 Milliarden Franken) vom Singapurer Staatsfonds GIC und der Immobiliengesellschaft British Lands.

Der Chinese setzte sich im Bieterwettbewerb gegen eine Staatsgesellschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten durch, Mubadala Development. Li Ka-shing, ein Immobilienmagnat, gehört laut dem US-Magazin Forbes zu den reichsten Menschen der Welt.

Ein Stararchitekt war am Werk

Die UBS-Zentrale ist nicht ein gewöhnliches Bürogebäude. Der kontroverse 13-stöckige Bau hat der britische Stararchitekt Ken Shuttleworth entworfen. 2016 nominierte das britische Architekturmagazin «Building Design» es für seinen jährlichen Preis für das hässlichste Gebäude in Grossbritannien.

mbü, mit Material von Bloomberg

Anzeige