Der Tourismus leidet wie kaum eine zweite Branche unter Wirtschaftsflaute, Euro-Krise und dem Arabischen Frühling. Dennoch ist Kurt Ritter für 2012 «ziemlich zuversichtlich», wie der Chef der weltumspannenden Hotelkette Rezidor mit der Kernmarke Radisson im Gespräch mit der «Handelszeitung» erklärt.

Ritter zum Start ins Jahr 2012: «Das vergangene Jahr hörte gut auf und das neue begann gut. Das ist vielversprechend, zumal das erste Quartal immer das schwächste ist.»

Für die Zukunft hat Rezidor grosse Investitionspläne. «Insgesamt stehen 105 Projekte auf unserer Liste», verrät Ritter. Die Hotelkette engagiert sich auch bei Samih Sawiris' Projekt in Andermatt. Grosse Risiken sieht Ritter keine. «Sawiris hat bewiesen, dass er Resorts entwickeln kann», sagt der Manager, «was er tut, hat Hand und Fuss.»

Zur Schweizer Hotellerie äussert sich Ritter generell überwiegend positiv: «Es gibt viele sehr gut geführte Hotels in der Schweiz.» Man müsse sie sich nur empfehlen lassen. Auch die Hotelfachschulen seien im Vergleich zum Ausland immer noch um ein Vielfaches besser.

Lesen Sie das ganze Gespräch in der neuen Ausgabe der «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk.