Konrad Hummler ist definitiv nicht mehr Verwaltungsratspräsident der NZZ. Wie aus dem Handelsregistereintrag der «Aktiengesellschaft für die Neue Zürcher Zeitung» ersichtlich wird, wurde schon am 6. im Juni der «interimistische Präsident» Franz Steinegger als Zeichnungsberechtigter und Verwaltungsratspräsident eingetragen. Konrad Hummler ist seitdem regulärer Verwaltungsrat ohne Zeichnungsberechtigung.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dies berichtete die «WOZ» am Mittwoch als Reaktion auf eine Spekulation von «Der Sonntag», wonach ein endgültiger Rücktritt Hummlers aus dem Verwaltungsrat bevorstehe. Im «Sonntag» wurde der Verwaltungsrat der NZZ mit der Aussage zitiert, es habe sich nichts an der Situation verändert, Franz Steinegger sei weiterhin interimistischer Präsident des Verwaltungsrats.

Die letzte NZZ-Medienmitteilung zur Situation Hummlers stammt vom 9. Februar. Thema ist Hummlers Bitte um eine Sistierung seines Amtes und Steineggers Ernennung zum Interimspräsidenten. Seitdem wurde nicht mehr offiziell dazu informiert. Gegenüber dem «Sonntag» kündigte die NZZ an, man werde «rechtzeitig» auf die Generalversammlung 2013 «Kandidaten für die Wahl in den Verwaltungsrat vorschlagen».

(jev/aho/tno)