Gegen Uli Hoeness wird wegen Steuerhinterziehung ermittelt. Das hat auch die Hypovereinsbank in die Bredouille gebracht: Im Jahr 2012 startete der Finanzkonzern eine Promi-Kampagne, die nun laut Bericht des deutschen Werbebranchen-Portals «W&V» klammheimlich aus dem Netz entfernt worden ist.

Die Aktion sei «über ein Jahr alt und ist ausgelaufen», wird die HVB zitiert, die zum Fall Hoeness laut Bericht keinen weiteren Kommentar abgegeben möchte. «Auf einer offiziellen Website der Bank sah das aber noch am Sonntagmittag ganz anders aus: In mehreren Videos erklärte der FC-Bayern-Präsident seine Anlagestrategien.»

Besonders pikant die Headline: «Wie sicher ist sicher? Wo sich Ihr Geld jetzt wohlfühlt.» Die Seite hvb-experten.de ist mittlerweile verschwunden; der Link endet jetzt auf der HVB-Homepage. Auch der YouTube-Channel der Hypovereinsbank ist übers Wochenende laut «W&V» aufgeräumt worden; die Hoeness-Videos zum Thema Geld, Investment und Altersvorsorge finden sich dort nicht mehr.

(vst/rcv)

Anzeige