In Avenches VD soll bis Ende 2018 für mehrere Dutzend Millionen Franken ein grosses Logistik-Center mit bis zu 140 Arbeitsplätzen entstehen. Das Möbelhaus Ikea will sich dort einmieten, um sein Online-Geschäft auszubauen.

Mit 200 Metern Länge, hundert Metern Breite und 26 Metern Höhe würde in Avenches ganz in der Nähe der Nespresso-Fabrik eines der grössten Logistik-Centren im Kanton Waadt entstehen. Wie Gaetan Aeby, Mitglied der Stadtexekutive, am Donnerstag zu einem Bericht der Zeitung «24 Heures» sagte, hofft die Gemeinde, 140 neue Arbeitsplätze ansiedeln zu können.

Schutz der alten Römermauern

Damit das Projekt voranschreitet, muss der Kanton Waadt eine Bestimmung aufheben, welche die alten Mauern der ehemaligen Römerstadt schützt und jegliche Bautätigkeit verbietet. Laut Aeby dürfte dies innerhalb der nächsten 15 Tage geschehen. Anschliessend muss das Parlament den Umtausch der Parzellen bestätigen, bevor Ende März schliesslich eine öffentliche Auflage des Projektes stattfindet.

Geplant wird das Logistik-Center von den Unternehmen Grisoni-Zaugg und Von Bergen in der Industriezone und in der Nähe der SBB- und Autobahnanschlüsse. Einer der wichtigsten Benutzer der Halle soll Ikea werden.

Das schwedische Möbelhaus will bis 2023 maximal 60 Prozent der Fläche belegen, wie Ikea-Sprecher Alexander Gligorijevic bekannt gab. An dem Standort sollen allerdings keine Möbel verkauft werden. Ziel ist es, das Online-Geschäft weiter zu entwickeln, das 2016 bereits 47 Prozent ausmachte, wie der Ikea-Sprecher sagte.

Anzeige

(sda/me)