Ein gutes Family Office macht das Leben seiner Kunden wesentlich einfacher und befähigt sie, die gesetzten Ziele zu erreichen. Das Problem vieler Familien ist nicht das Fehlen von Fachspezialisten oder guten Beratern, sondern das Know-how in den geforderten Disziplinen global, strategisch wirksam und effizient zusammenzuführen. Dies allein ist schon eine Aufgabe für Experten und eine, die ein Family Office erfüllen muss. Dazu benötigt ein Family Office ein breites Wissen und muss die gleichen Interessen wie seine Kunden verfolgen.

Dabei stellt sich die Frage, ob Family Offices, die nur für eine Kundenfamilie arbeiten, einen höheren Grad an Individualität bieten. Family Offices, die mehr als einen Kunden betreuen, haben den Vorteil, dass sie ihre Erfahrung und ihr technisches Wissen - etwa im Bereich konsolidiertes Performance-Reporting - für alle Kunden wirksam nutzen können. Damit steigern sie die Effizienz. Gleichzeitig wird ein höchstmöglicher Grad an Individualität beibehalten.

Das Family Investment Office

Wir unterscheiden zwischen Family Offices und Family Investment Offices. Erstere, ob sie nun eine oder mehrere Familien betreuen, bieten eine multidisziplinäre Plattform, auf deren Basis Kunden eine Vielzahl von Risiken bewältigen können. Dies schliesst Anlagerisiken mit ein, geht aber weit darüber hinaus. Im Gegensatz dazu fokussieren Family Investment Offices einzig oder hauptsächlich auf das Anlageportfolio.

Anzeige

Wir stellen fest, dass Kunden inzwischen in der Lage sind, die verschiedenen Geschäftsmodelle, die unter der Flagge «Family Office» agieren, sehr differenziert zu beurteilen. Es wird schwierig, ein Angebot als «Family Office» anzubieten, wenn Anlageprodukte die primäre Einkommensquelle sind.Wir sind überzeugt, dass die jüngste Krise den Nutzen echter Family Offices gemäss unserer Unterscheidung akzentuiert hat, da sich vermögende Familien mit einer Vielzahl von Risiken konfrontiert sahen. Ein solches Family Office befähigt Familien mit komplexen Strukturen, alle diese Risiken professionell zu bewirtschaften. Wir erkennen seit Beginn der Krise ein beträchtliches Interesse an diesem Konzept von Family Office. Die Leistung von Family Investment Offices ist jeweils so gut wie die Performance des zugrunde liegenden Portfolios. Diese war innerhalb der Branche unterschiedlich.

Die Finanzkrise förderte Risiken zu Tage, die bislang nicht die nötige Aufmerksamkeit erhielten, etwa das Gegenparteienrisiko. Andere, bekannte Risiken wurden verstärkt: Steuerfragen werden in den kommenden Jahren zweifellos ein wichtiges Thema bleiben. Die Welt wird ein zunehmend komplexer Ort auch für vermögende Familien. Deshalb ist es zentral, dass deren Strategie wohlüberlegt und professionell umgesetzt wird. Eine gute Family Governance spielt in solchen Strategien eine Schlüsselrolle. Damit meinen wir, dass Kernprinzipien aus der für Unternehmen entwickelten Corporate Governance auf die Entscheidungs- und Organisationsstrukturen internationaler Familien übertragen werden.

Grosse Tradition in der Beratung

Auch die Wahl des Standortes ist entscheidend. So ist die Schweiz ein überaus attraktiver Standort für Family Offices. Hier finden wir eine grosse Tradition in der Beratung internationaler Familien und einen grossen Erfahrungsschatz, auf den wir zurückgreifen können. Die Schweiz bietet in rechtlicher Hinsicht eine gute Basis für die Aktivitäten eines Family Office. Das gegenwärtige Umfeld begünstigt die Attraktivität der Schweiz als Wohnsitz.

Anzeige