Die St. Galler Immobilien-Entwicklerin Fortimo will von der Berner Börse. Sie kauft darum Aktien zurück. Der Angebotspreis soll 136 Fr. pro Aktie betragen.

Fortimo ist seit dem April 2010 an der Berner eXchange kotiert. Doch das Handelsvolumen sei gering, heisst es in der Mitteilung vom Mittwoch. Eine grössere Anzahl Aktien zu verkaufen sei praktisch unmöglich, da entsprechende Kaufangebote fehlen.

Die Fortimo soll darum dekotiert und privatisiert werden. Die Angebotsfristen für das Rückkaufangebot respektive das öffentliche Kaufangebot beginnen am 30. April. Für beide Angebote ist der Preis gleich hoch. Die steuerlichen Konsequenzen sind aber unterschiedlich.

(tke/aho/sda)