1. Home
  2. Unternehmen
  3. Implenia angelt sich zwei Aufträge in Norwegen

Infrastruktur
Implenia angelt sich zwei Aufträge in Norwegen

Grytøy: Insel in der Nähe von Tromsø. Wikimedia Commons

Im Norden und im Süden von Norwegen hat sich Implenia zwei lukrative Aufträge gesichert. Die beiden Projekte spülen Millionen in die Kassen des Baukonzerns.

Veröffentlicht am 21.12.2016

Der Baukonzern Implenia hat in Norwegen zwei Aufträge im Gesamtwert von 546 Millionen Norwegische Kronen (65 Millionen Franken) gewonnen. Bei den akquirierten Projekten handle es sich um komplexe Infrastrukturprojekte für die Norwegische Strassenbaubehörde (NPRA), teilte Implenia am Mittwoch mit.

In der Umgebung der Stadt Skien in der Provinz Telemark, im Süden von Oslo, entstünden neue Strassen, Fuss- und Velowege sowie Betonbauwerke. Das Projekt umfasse eine 3,5 km lange dreispurige Strasse durch Waldgebiete und landwirtschaftliche Nutzflächen sowie die Sanierung von 1,6 km der bestehenden Strassen. Insgesamt sollen acht Betonbauwerke realisiert werden, darunter drei Brücken mit Längen von 240, 126 und 80 Metern. Zudem erfolge eine begrenzte Restrukturierung und Anpassung des bestehenden Strassennetzes.

900 Meter über dem Boden

Einen weiteren Auftrag hat Implenia bei Bjarkøy ausserhalb von Harstad, in der Nähe von Tromsø, gewonnen. Das Projekt umfasse den Bau von vier Brücken, welche die Inseln Grytøy und Sandsøy verbinden werden.

Die Brücken sollen bis zu 900 Meter über dem Meeresboden verlaufen und Längen zwischen 44 und 305 Metern haben. Das Projekt beginnt laut Mitteilung im Januar 2017 und wird im Sommer 2018 abgeschlossen sein.

(awp/ise/jfr)

Anzeige