Das Bauunternehmen Implenia hat sich in Schweden zwei Bauaufträge gesichert im Gesamtwert von rund 60 Millionen Franken. Der Auftrag beinhaltet im Rahmen der Stadtumfahrung von Stockholm zwei 1,6 Kilometer lange, parallel verlaufende Tunnelröhren. Bei den akquirierten Projekten handle es sich um komplexe Infrastrukturbauten für die schwedische Vergabebehörde «Swedish Transport Administration», wie Implenia mitteilte.

Der Vertrag, der am Donnerstag unterzeichnet wurde, beinhaltet zwei parallel verlaufenden Tunnelröhren, die an ein weiteres Bauwerk anschliessen, für das Implenia bereits im August den Auftrag gewonnen hatte. Dieser Auftrag ist mit insgesamt rund 235 Millionen Franken dotiert.

Fertigstellung bis 2022

Insgesamt umfasst die Umfahrung der Stadt Stockholm über 20 Kilometer Autobahn, wovon 17 Kilometer in bis zu 70 Metern Tiefe verlaufen. Die schwedische Vergabebehörde rechnet mit einer Investitionssumme von umgerechnet insgesamt rund 3,1 Milliarden Franken. Voraussichtlich 2021 oder 2022 will Implenia die beiden Bauwerke der Bauherrschaft übergeben.

Die Aufträge habe Implenia unter anderem deshalb bekommen, weil der Schweizer Baukonzern nach der Übernahme der Schwedischen Bilfinger Construction über einen guten Marktzugang in Schweden verfüge, schreibt Implenia in der Mitteilung.

(sda/mbü)