Der Schweizer Baukonzern Implenia hat in Schweden einen Grossauftrag im Umfang von über 200 Millionen Franken erhalten. Es handelt sich dabei um einen Teil einer Umfahrungstrasse in der Hauptstadt Stockholm.

Die Verträge mit der schwedischen Vergabebehörde seien unterzeichnet worden, teilte Implenia mit. Der Auftrag umfasse die Ausführung und teilweise auch die Planung des Projekts und sei mit insgesamt rund 235 Millionen Franken dotiert.

Erstes Projekt in Schweden

Damit sichere sich Implenia ihr erstes Projekt in Schweden, das dank der Akquisition von Bilfinger Construction zustande kam, heisst es weiter. Der von Implenia gewonnene Abschnitt umfasst zwei dreispurige Tunnelhauptröhren mit einer Gesamtlänge von 7,2 Kilometern.

Das Los ist der erste von sechs Tunnelaufträgen, die im Zusammenhang mit der Umfahrungsstrasse vergeben werden. Insgesamt umfasst die Umfahrung über 20 Kilometer Autobahn, wovon 17 Kilometer in bis zu 70 Metern Tiefe verlaufen. Die schwedische Vergabebehörde rechnet mit einer Investitionssumme von umgerechnet insgesamt rund 3,1 Milliarden Franken.

Anzeige

Der Akquisitionserfolg sei Ausdruck der guten Marktpositionierung von Implenia und ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg, eine der führenden Anbieterinnen im Infrastrukturbau in Skandinavien zu werden, heisst es im Communiqué. Mit dem Projektgewinn verzeichnet Implenia in diesem Marktgebiet seit Anfang Jahr einen Auftragseingang von über einer halben Milliarde Franken.

(sda/chb)