Der Speditions- und Logistikdienstleister Gebrüder Weiss (GW) mit Sitz in Lauterach/A treibt seine Expansion im Asien-Pazifik-Raum weiter voran und gründet die Firma Weiss-Röhlig India. Der langjährige GW-Partner Röhlig hat zu Jahresbeginn eine 50 %-Beteiligung an der Tricon Shipping Pvt. Ltd. erworben. Die Hälfte davon übernimmt nun Gebrüder Weiss.

Die Umbenennung in Weiss-Röhlig India erfolgte bereits am 1. September 2009. Die restlichen 50% verbleiben im Einflussbereich des Firmengründers und langjährigen Geschäftsführers B.R. Rangamani. «Der Einstieg bei Tricon Shipping erhöht mit einem Schlag unser Know-how auf diesem so wichtigen und komplexen Markt. Wir haben uns lange und sorgfältig auf diesen Schritt vorbereitet und verschiedene Möglichkeiten evaluiert. Mit Tricon haben wir eine Firma gefunden, die aufgrund ihrer professionellen Art, ihrem Kundenfokus und ihrer Kultur nahezu perfekt zu uns passt», umreisst Air & Sea-Vorstand Heinz Senger-Weiss die Bedeutung der Beteiligung.

Den gesamten Markt abdecken

Weiss-Röhlig India beschäftigt 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 16 Niederlassungen verteilt im ganzen Land. Der Hauptsitz befindet sich in Chennai, von dort aus wird der komplette indische Markt abgedeckt. Das Leistungsspektrum umfasst Air & Sea-Transportabwicklung, Projektlogistik, Zollabwicklungen, Lagerung und Distribution.

Anzeige

Entwicklung zu Komplettanbieter

Air & Sea-Direktor Joe Lässer: «Durch die Umbenennung in Weiss-Röhlig India sind wir auf einem der wichtigsten Wachstumsmärkte in Asien nachhaltig etabliert und können in Indien nun endlich unter einem einheitlichen Konzerndach agieren. Wir entwickeln uns von einer reinen Agentenpartnerschaft zu einem Komplettanbieter, der die gesamte Logistik-Wertschöpfungskette abdecken kann.»

Weiss-Röhlig India wird weiterhin von B.R. Rangamani geführt. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im indischen Transport- und Logistikbereich. «Unser Team in Indien kann durch die volle Integration seine Stärken noch besser nützen und weiterentwickeln. Wir freuen uns, nun vollwertiger Teil des GW- und Röhlig-Netzwerkes zu sein, und sehen enorme Entwicklungschancen für uns und unsere Kunden. Geschätzte 7% Wirtschaftswachstum, selbst im Krisenjahr 2009, werden unsere Entwicklung weiter beflügeln», so Rangamani.

Insgesamt beschäftigt der Gebrüder-Weiss-Konzern über 4500 Mitarbeitende an 135 Standorten weltweit. Neben den mittel- und osteuropäischen Ländern ist GW in den USA, Kanada, Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), Singapur, China, Japan, Taiwan, Thailand, Hongkong und Indien vertreten. Im Geschäftsjahr 2008 hat das Logistikunternehmen einen Umsatz von 985 Mio Euro erwirtschaftet.