Der Industriekonzern steht in Indien vor Auseinandersetzungen. Die indische Wettbewerbsbehörde CCI prüft, ob sie eine Untersuchung gegen den Industriekonzern lancieren soll. Das berichten mehrere gut informierte Quellen der «Handelszeitung».

Im Raum steht der Vorwurf, ABB missbrauche seine Marktmacht in Indien. Den Vorwurf erhoben hat das Unternehmen InPhase – ein lokaler Konkurrent von ABB und Hersteller von Energietechnikprodukten, mit dem ABB bereits juristische Auseinandersetzungen hat.

Warten auf Prüfbericht

Ob die indische Wettbewerbsbehörde CCI eine formelle Untersuchung einleiten wird, ist noch offen. Das hängt vom Ergebnis des Prüfberichts des Generaldirektors der CCI ab.

Auf Anfrage teilt ein ABB-Sprecher mit, dass ABB von der CCI in dieser Angelegenheit bisher nicht kontaktiert worden sei. ABB kommentiere die Angelegenheit «in diesem Stadium» nicht weiter.

Längerer Clinch

Der Konzern betont, die «höchsten Standards der Corporate Governance in sämtlichen Märkten» einzuhalten und ist «entschlossen, mit der CCI bei ihren Nachforschungen zusammenzuarbeiten».

Mit InPhase liegt ABB seit längerem im Clinch. ABB verklagte InPhase wegen Ideendiebstahl und Patentverletzung. Der Patenstreit ist derzeit hängig und auch Gegenstand des Prüfberichts der indischen Wettbewerbshüter. 

Anzeige

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.