Der Ostschweizer Hersteller von Vakuumventilen VAT ist im ersten Halbjahr deutlich gewachsen. Der Umsatz legte um rund 38 Prozent auf etwa 326 Millionen Franken zu.

Der Auftragseingang lag nach den ersten sechs Monaten bei rund 372 Millionen Franken, ein Plus von 44 Prozent. VAT begründet das Wachstum in der Mitteilung vom Dienstagabend mit einem anhaltend positiven Marktumfeld, mit eigenen Investitionen in den Bereichen Halbleiter und Displays sowie der Fähigkeit, rasch auf Kundenbedürfnisse zu reagieren.

Prognose erhöht

Der bereinigte Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA lag bei ungefähr 98 Millionen Franken. Wegen höheren Kosten im Zusammenhang mit den Investitionen lag die bereinigte EBITDA-Marge mit 30 Prozent leicht unter den erwarteten 31 Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet VAT neu nun ein Umsatzwachstum bei konstanten Wechselkursen von ungefähr 30 Prozent. Zuvor ging VAT von 20 Prozent aus. Die vollständigen Ergebnisse wird das Unternehmen am 24. August publizieren.

Anzeige

(sda/mbü)