1. Home
  2. Unternehmen
  3. Infantino will mehr Länder an der WM

Fifa
Infantino will mehr Länder an der WM

 

Fifa-Präsident Gianni Infantino hat die «FIFA 2.0: Vision für die Zukunft» vorgestellt. Was der Aktionsplan beinhaltet, erklärt er im Video-Interview.

Veröffentlicht am 14.10.2016

Die Fussball-WM der Fifa soll in zehn Jahren nicht mehr mit den bisherigen 32, sondern neu mit 40 oder 48 Teams stattfinden - so der Wunsch von Fifa-Präsident Gianni Infantino.

«Die heutige Zeit bietet uns unzählige Möglichkeiten, den Fussball noch grösser, besser und sinnvoller zu machen», sagte Infantino während der Sitzung des Ffia-Rats am Fifa-Sitz in Zürich. «Unsere Vision, den Fussball zu fördern, seine Integrität zu schützen und ihn zu allen zu bringen, wird unserer Arbeit den Weg weisen.»

«Eine dreiteilige Strategie unterstützt diese Vision», so Infantino weiter. «Wir werden in den Fussball, seine Spieler und seine Zukunft investieren, das Spieler- und Fanerlebnis mit Innovationen steigern, die Geschäfte für unsere wichtigsten Veranstaltungen vermehrt selbst übernehmen und so zeigen, dass wir uns wirklich für den Fussball und seine Milliarden Fans engagieren.»

Entscheid im Januar

Im Interview erzählt er, was noch alles beachtet werden muss bis im Januar ein Entscheid getroffen werden soll.

(keystone/chb)

Anzeige