Die Foto-Plattform Instagram hat die Marke von 400 Millionen Nutzern überschritten. Von den zuletzt dazugekommenen 100 Millionen komme mehr als die Hälfte aus Europa und Asien, teilte die Facebook-Tochter mit.

Damit sieht Facebooks Sammlung von Apps für mobile Geräte noch beeindruckender aus: Bei den Kurzmitteilungsdiensten kommt WhatsApp auf 900 Millionen Nutzer und der Messenger auf 700 Millionen. Das weltgrösste Online-Netzwerk selbst hat rund 1,5 Milliarden Nutzer.

Früh eingestiegen

Die Marke von 300 Millionen Nutzern hatte Instagram im Dezember vergangenen Jahres überschritten. Der Fotodienst war von Facebook 2012 für rund eine Milliarde Dollar vor allem in Aktien gekauft worden. Damals hatte Instagram noch 30 Millionen User auf den iPhones, auf Android-Geräten startete der Dienst erst.

Instagram wird immer wichtiger, weil die Mehrheit aller Fotos und Videos mittlerweile mit Smartphones geschossen wird. Da ist es für Facebook sehr wichtig, die Nummer eins der Bearbeitungs- und Hochlade-Plattformen auf mobilen Geräten zu sein.

(sda/ise)