Intel will einem Medienbericht zufolge in diesem Frühjahr Tausende Stellen streichen.  In einigen Geschäftszweigen werde ein zweistelliger Prozentsatz der Angestellten betroffen sein, berichtete «Oregonlive» unter Berufung auf Konzernkreise.

Der Umfang der Massnahmen werde dabei deutlich grösser sein als die 1100 Arbeitsplätze, die im vergangenen Jahr in den USA gestrichen worden seien. Auch einige hochrangige Manager könnten ihre Posten verlieren. Die Schritte könnten kurz nach der Vorlage der Geschäftszahlen am Dienstag eingeleitet werden.

Flaute bei PC schenkt ein

Intel lehnte eine Stellungnahme ab. Der weltgrösste Chiphersteller hatte Ende 2015 etwa 107'000 Angestellte. Ein Jahr zuvor hatte er angekündigt, etwa fünf Prozent der Arbeitsplätze streichen zu wollen. Der US-Konzern leidet unter den rückläufigen Verkaufszahlen bei PCs.

Anzeige

(reuters/chb)