1. Home
  2. Unternehmen
  3. Interdiscount baut mit Apple aus

Unternehmen

Interdiscount baut mit Apple aus

Interdiscount: Apple-Test, vorerst ohne iPhone (Bild: Keystone)

Coops Elektronikkette Interdiscount lässt seine Kunden in mehr Filialen Apple-Produkte testen – und will damit die Marktführerschaft übernehmen. Doch das wohl wichtigste Produkt fehlt.

Veröffentlicht am 20.05.2011

Interdiscount bietet seinen Kunden in 60 zusätzlichen Filialen die Möglichkeit, Apple-Produkte live zu testen. Insgesamt sei dies nun in 110 Verkaufsstellen möglich, heisst es in einem Communiqué.

"Mit diesem Schritt wird Interdiscount zum grössten Apple-Händler der Schweiz avancieren", prognostiziert Interdiscount-Leiter Pierre Wenger darin. "Weltweit ist dies der erste Versuch von Apple, in einer solch hohen Anzahl an Läden das komplette Sortiment zur Verfügung zu stellen."

Allerdings fehlt in dem Angebot das wohl wichtigste Produkt: das iPhone. Das soll erst zum Launch des neuen Modells Präsentationen in zusätzlichen Filialen erhalten - den erwartet Interdiscount laut Communiqué im Herbst.

Apple hatte im zweiten Quartal beim Umsatz weltweit alle Erwartungen übertroffen - dank des iPhones. Der Konzern verkaufte 113 Prozent mehr und damit insgesamt 18,65 Millionen Exemplare.

(tno/laf)

Anzeige