Ist mein Diesel-VW manipuliert oder nicht? Diese Frage können sich VW- und Skoda-Besitzer in der Schweiz nun beantworten lassen. Der entsprechende Internet-Check sei ab sofort auch in der Schweiz verfügbar, teilte der VW-Generalimporteur Amag am Montagabend mit.

Unter www.volkswagen.ch können Besitzer eines VWs herausfinden, ob ihr Fahrzeug zu viel Abgas ausspuckt. Dazu müssen sie die Fahrgestellnummer eingeben. Skoda-Besitzer finden das entsprechende Online-Tool unter www.skoda.ch.

Aktive Information der Kunden

In Kürze werde auch der Internet-Check für Audi und Seat aktiviert, schreibt Amag. Dieser könne dann ebenfalls über die nationalen Websites der Marken - www.audi.ch oder www.seat.ch - aufgerufen werden.

Es gelte nach wie vor die Aussage, dass Volkswagen alle betroffenen Kunden aktiv informiere, heisst es in der Mitteilung weiter. Noch im Oktober werde der Konzern den zuständigen Behörden die technischen Lösungen und Massnahmen vorstellen. Besitzer dieser Fahrzeuge würden in den nächsten Wochen und Monaten darüber informiert.

(awp/sda/dbe)