Der amerikanische Internetradio Pandora hat den Gründer Tim Westergren überraschend zum neuen Chef ernannt. Sein Vorgänger Brian McAndrews verlasse nach rund zweieinhalb Jahren das Unternehmen, teilte Pandora am Montag mit. Ein Grund für den Chefwechsel wurde nicht genannt.

Pandora hatte das vergangene Jahr mit einem dicken Verlust abgeschlossen, die Aktie steckt im Keller fest. Laut Medienberichten lotete das Internetradio auch einen Verkauf aus.

Sprung ins Streaming-Business

Pandora bietet in den USA einen Dienst, der sich auf den Musikgeschmack seiner Hörer einstellt, die einzelne Songs mit einem «Daumen hoch» oder «Daumen runter» bewerten können. Das Radio hatte zuletzt über 81 Millionen Nutzer.

Pandora sicherte sich Teile des gescheiterten Musik-Dienstes Rdio. Damit soll auch ein internationales Streaming-Geschäft in Konkurrenz zu Spotify oder Apple Music aufgebaut werden. Das werde aber voraussichtlich erst 2017 soweit sein, hatte McAndrews im Februar gesagt. Im laufenden Jahr solle zunächst die Technologie von Rdio integriert werden.

Anzeige

(awp/ise/ama)