1. Home
  2. Unternehmen
  3. Interpol fahndet nach früheren Fifa-Funktionären

Skandal
Interpol fahndet nach früheren Fifa-Funktionären

«Red Notice»: Mit diesen Bildern sucht Interpol nach den Fifa-Funktionären. Interpol

Hilfe für die US-Justiz: Die Internationale Polizeiorganisation Interpol hat Ex-Fifa-Funktionäre zur Fahndung ausgeschrieben. Unter anderem den ehemaligen Vizepräsidenten Jack Warner.

Veröffentlicht am 03.06.2015

Die Internationale Polizeiorganisation Interpol hat für zwei ehemalige Fifa-Funktionäre sowie Geschäftsleute eine sogenannte «Red Notice» ausgestellt. Das heisst: Die Fahnder ersuchen um Festnahme mit dem Ziel einer Auslieferung. Der internationale Auslieferungsantrag geht zurück auf ein Begehren der US-Behörden.

Zur Fahndung ausgeschrieben ist unter anderen der frühere Fifa-Vize-Präsident Jack Warner aus Trinidad und Tobago. Auch nach dem Paraguayer Nicolas Leoz, ehemals Mitglied des Fifa-Exekutivkomitees und südamerikanischer Verbandschef, wird gefahndet. 

Auf der Liste der Angeklagten

Bei den Geschäftsleuten handelt es sich um Hugo und Mariano Jinkis sowie Alejandro Burzaco aus Argentinien, die für Sportmarketing-Agenturen arbeiten. Zudem suchen die US-Behörden den Brasilianer José Margulies, der angeblich illegale Zahlungen vermittelt haben soll.

Die Amerikaner werfen den sechs Personen vor, in Geldwäscherei und Korruption verwickelt zu sein. Bei den Gesuchten handelt es sich um jene Personen, die bei der Fifa-Razzia im Nobelhotel Baur au Lac vom vergangenen Mittwoch nicht festgesetzt wurden, die aber trotzdem auf der Liste der 14 Angeklagten stehen.

Ersuchen nicht verpflichtend 

Die Durchsuchung des Fifa-Hauptsitzes vor einer Woche hat eine Welle ins Rollen gebracht, die zuletzt dazu führte, dass Joseph Blatter den Rücktritt von seinem Chefposten angekündigt hat.

Interpol bittet seine Mitgliedsstaaten nun mit der roten Ausschreibung um Amtshilfe, die sechs Personen ausfindig zu machen und festzusetzen, stellte aber auch klar, dass das Ersuchen für ein Mitglied nicht verpflichtend ist. Es ist kein internationaler Haftbefehl.

(ise/tno/sda/ama)
 

 

 

Anzeige

Chronik: die Schritte bis zum Rücktritt von Sepp Blatter

1|22
11.06. 2014: Joseph «Sepp» Blatter gibt im Vorfeld der Weltmeisterschaft in Brasilien am Fifa-Kongress bekannt, dass er während einer fünften Amtszeit regieren will.