Der Logistiktechnikanbieter Interroll ist im Geschäftsjahr 2016 weiter gewachsen. Der Reingewinn dürfte um mindestens 20 Prozent über dem Vorjahr liegen, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Der Nettoumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um über 11 Prozent auf einen Rekordwert von 401,5 Millionen Franken. Das Unternehmen verweist auf ein besonders starkes viertes Quartal.

Investitionsdisziplin

Das Unternehmensergebnis konnte sowohl operativ als auch unter dem Strich deutlich gesteigert werden. Auf Stufe Ebitda wird für 2016 ein Anstieg um mindestens 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr (Vorjahr 64,0 Millionen Franken) erwartet. Der Reingewinn dürfte laut den Angaben um mindestens 20 Prozent (Vorjahr 29,3 Millionen Franken) ansteigen.

Die Resultatverbesserungen würden sich hauptsächlich aus dem höheren Nettoumsatz, einer hohen Kosten- und Investitionsdisziplin sowie konzernweit realisierten Produktivitätsverbesserungen erklären, schreibt Interroll.

Rekordbestelleingang

Mit einem Rekordbestelleingang (+5,2 Prozent auf 405,2 Millionen Franken) ist der Konzern auch gut ins Geschäftsjahr 2017 gestartet. Neue Produkte sowie eine starke globale Marktposition in dynamisch wachsenden Endmärkten würden die Wachstumsaussichten stützen, heisst es in der Mitteilung.

Anzeige

Der vollständige Geschäftsbericht wird am 24. März veröffentlicht.

(sda/tno/jfr)