Der Tessiner Fördertechnik-Hersteller Interroll setzt seinen Ausbau in Asien fort. Er übernimmt die Firma Pert Engineering in Shenzhen, China. Dieses Unternehmen hat gemäss Interroll eine führende Position in Lösungen für Flughäfen, Versand und Logistik im Raum Asien-Pazifik.

Die Übernahme dürfte am 1. August abgeschlossen werden. Interroll bestreitet sie aus Barmitteln, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. 2013 setzte Pert rund 4 Mio. Dollar um und wies eine zweistellige Wachstumsrate aus.

Vier Standorte in China

Mit der Übernahme der 60 Mitarbeiter zählenden Firma verfügt Interroll über vier Standorte in China. Die anderen sind in Suzhou, Hongkong und Shanghai.

Pert Engineering war den Angaben zufolge ursprünglich ein Jointventure-Partner von Interroll und lizenzierter Hersteller von Gurtkurven der 2013 von Interroll übernommenen US-Firma Portec.

Über Portec baute Pert Partnerschaften mit Express-Paketdiensten wie China Post EMS, SF Express, Yunda und anderen mehr auf. Dazu kommen Transportlösungen an grossen Flughäfen wie etwa Peking, Shanghai Pudong oder Guangzhou.

Anzeige

Mit der Übernahme baut Interroll das unter anderem wegen des Internethandels lebhafte Geschäft weiter aus, wobei die Firma auf die Wachstumsmärkte setzt. Im März eröffnete die Firma dazu Produktionsanlagen in Atlanta, USA. Im Mai startete eine eigene Vertriebseinheit in Portugal.

2013 wuchs der Interroll-Umsatz zum Grossteil wegen der Übernahme von Portec um 3 Prozent auf 316,3 Mio. Franken. Dank Portec betrug das Umsatzwachstum in Amerika 20,4 Prozent. In Asien resultierte ein noch stärkeres Plus von 27,8 Prozent während Europa wegen der schleppenden Konjunktur 5,7 Prozent einbüsste.

(sda/chb)