Die Credit Suisse wird rund 100 Stellen im Investmentbanking in Grossbritannien abbauen. Die Arbeitsplätze fallen in den Bereichen Aktien und Beratung weg, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf drei nicht näher genannte Quellen. Die Massnahme sei ein Teil der geplanten Kosteneinsparungen

Den Angaben zufolge ist das Projekt derzeit noch vertraulich; die Betroffenen seien jedoch vergangene Woche informiert worden. Eine der informierten Personen sagte zudem, dass es auch ausserhalb von Grossbritannien weitere Stellenstreichungen geben könne. Die Credit Suisse wollte sich nicht zu den Spekulationen äussern.

Letzte Woche kündigte die Grossbank an, mehrere Divisionen zusammenzulegen und die regionale Führungsstruktur zu ändern. Dabei kapselt sie das Schweizer vom US-Geschäft ab, das Investmentbanking bleibt bestehen.

(jev/awp)

Sehen Sie hier welche Firmen 2012 Stellen gestrichen haben:

Anzeige