Der aktivistische Fonds Veraison ist bei Leonteq ausgestiegen. Veraison habe seinen Aktienanteil an dem in die Krise geratenen Schweizer Derivateanbieter verkauft, teilte Leonteq am Freitagabend mit. Laut dem Geschäftsbericht hielt Veraison Ende 2016 rund 798'000 Aktien, was 5 Prozent aller Titel entspricht.

Der Finanzinvestor ist auch an einer Reihe anderer kleiner und mittelgrosser börsennotierter Schweizer Firmen beteiligt und versucht jeweils mit Anpassungen beim Geschäft oder im Management den Aktienkurs in die Höhe zu treiben.

Deutlich abwärts

Die Leonteq-Aktien haben angesichts des enttäuschenden Geschäftsgangs in den vergangenen Wochen massiv an Boden verloren. Kurz nachdem das Unternehmen am Donnerstag für das zweite Halbjahr 2016 einen Verlust von 20 Millionen Franken meldete und auch im laufenden Jahr rote Zahlen nicht ausschloss, stiess Veraison nun die Beteiligung ab.

(reuters/jfr)