Die israelische Fluggesellschaft El Al will ab Ende März kommenden Jahres eine Billigfluglinie betreiben. Das neue Unternehmen werde Up heissen, berichtete die Zeitung «Jerusalem Post» unter Berufung auf El-Al-Geschäftsführer Elieser Schkedi.

Vom 30. März 2014 an werde Up wöchentlich je elf Flüge nach Berlin, Prag, Kiev, Budapest und Larnaca anbieten. El Al reagiere damit auf den Beitritt Israels zum Open-Skies-Abkommen. Es soll den Markt binnen fünf Jahren für mehr Wettbewerb öffnen und eine deutliche Ausweitung der Linienflüge von und nach Israel ermöglichen. Damit wird eine deutliche Senkung der Flugpreise erwartet.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(sda/chb/muv)