Guido Kaufmann, CIO von Hotelplan Gruppe, eröffnete die Tagung mit der deutlichen Aussage, dass Innovation ein Muss sei, um im harten Geschäft zu bestehen. Nur neue Felder hätten Zukunft; Traditionelles werde schrumpfen. Madeleine Petit, CIO der ABB Schweiz, zeigte, dass IT-Sourcing nicht nur Zentralisierung mit sich bringe. Sie sieht sich als Change-Managerin, die viel Geduld aufbringen müsse.

Stefan Graf, CIO der Mövenpick Holding, demonstrierte, dass die Steuerung und Überwachung in Sourcing-Projekten das A und O ist. Zudem sollte man auf Flexibilität der Verträge achten. Peter Kaufmann, CIO von Franke Artemis Management, sprach von der «XaaS-Zukunft». Immer mehr werde in der Cloud sein. Er zeigte die Möglichkeiten, aber auch die Hemmfaktoren für eine solche Entwicklung auf.

Datenschützer Hanspeter Thür wies auf die Gefahren im Umgang mit Daten hin. Leider hätten die Konsumenten oft keine Chance, die Privatsphäre zu schützen; oft müssen sie, um den Service in Anspruch zu nehmen, seitenlangen AGB zustimmen. Der Bürger sei oft auf Hilfe des Gesetzgebers angewiesen. Dario Bernasconi, Head Corporate IT bei Sulzer, erläuterte, wie er den ROI von IT-Kosten errechnet und welche Elemente es für diese Berechnung braucht. Florian Büchting, CIO von Weidmann Infra, widersprach dem Vorredner und meinte, dass solche Berechnungen in der Realität fast nicht machbar seien.

Anzeige

Gudela Grote, Professorin für Arbeits- und Organisationspsychologie an der ETH Zürich, führte aus, dass Kontrollverlust im Arbeitsprozess Stress verursache und dass die stark arbeitsteilige Gesellschaft eine Ursache dafür sei. Walter Steinlin, Leiter Swisscom Outlook und Präsident der Kommission für Technologie und Innovation, fragte nach dem, was der Mensch denn wirklich brauche.