Die italienische Grossbank Intesa Sanpaolo hat ihren Chef Enrico Cucchiani abgesetzt. Sein Stellvertreter Carlo Messina werde das Amt übernehmen, teilte die Bank nach einem Krisentreffen des Managements und des Verwaltungsrates bekannt. Einen Grund für den Wechsel an der Spitze nannte die Bank nicht.

Insidern zufolge gab es Differenzen zwischen Cucchiani und Verwaltungsratschef Giovanni Bazoli über die Strategie des Kreditinstituts. Auch der zweitgrösste Investor der Bank, die Stiftung Fondazione Caripolo, sei unzufrieden mit Cucchiani, der seit November 2011 das Geldhauses leitet und früher im Vorstand der Allianz war. Zudem gebe es Kritik am Führungsstil des 63-Jährigen und seiner Zurückhaltung, italienischen Firmen unter die Arme zu greifen.

(reuters/tke/vst)