Takeda baut massiv ab: In Europa dürften 2100 Stellen wegfallen, in den USA sollen 700 Arbeitsplätze betroffen sein. Damit will der Konzern rund 2,6 Milliarden US-Dollar einsparen.

Takeda hatte im vergangenen Jahr den Arzneimittelhersteller Nycomed für umgerechnet 13,7 Milliarden Franken übernommen. Es war der bislang grösste Zukauf in der Firmengeschichte. Der Arbeitsplatzabbau werde den Konzerngewinn im laufenden Geschäftsjahr mit umgerechnet 456 Millionen Dollar belasten, kündigte das Unternehmen an.

Einen neuen Gewinnausblick will Takeda am 1. Februar veröffentlichen.

(muv/chb/sda)