Seit sechs Jahren gibt es den Pharma-Kodex, auf dem die Offenlegung der Zuwendungen der Pharmaindustrie basiert. Und immer wieder hat die «Handelszeitung» versucht, mit Ärzten, die durch grosse Zuwendungen auffielen, ins Gespräch zu kommen. Nun ist es so weit: Sechs der Top-10-Bezüger. (Details zu den Bezügen der Top 10 weiter unten) waren bereit, Fragen die beantworten.

Fazit: Die Ärzte sind sich der Fallstricke, die die Zusammenarbeit mit der Industrie sehr wohl bewusst und unternehmen viel – teilweise mehr als sie müssten – um Interessenkonflikte zu vermeiden. In Sachen Pharmagelder ist ein Kulturwandel im Gange.