1. Home
  2. Unternehmen
  3. Jobmotor Lonza – 50 neue Stellen in Basel

Ausbau
Jobmotor Lonza – 50 neue Stellen in Basel

Lonza: Der Konzern baut aus

Im Wallis schafft Lonza Hunderte neue Arbeitsplätze. Jetzt will der Pharmazulieferer auch am Basler Standort zusätzliche Mitarbeiter einstellen.

Veröffentlicht am 24.08.2017

Der Basler Lifescience-Konzern Lonza baut im Segment Pharma & Biotech den Standort Basel-Stücki aus. Dadurch entstehen über 50 neue Stellen. Die Investition soll die Kapazitäten der Drug Product Services (DPS) erhöhen, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Über den finanziellen Umfang der Erweiterung werden keine Angaben gemacht. DPS hatte den Betrieb erst im vergangenen November aufgenommen.

Der Ausbau der DPS bietet Lonza neue Möglichkeiten für die Arzneimittelproduktion. Die Produktionsanlage erhielt zudem kürzlich eine GMP-Lizenz von der Arzneimittelbehörde Swissmedic und ermögliche somit Qualitätskontrollen und Stabilitätstest von Medikamenten, wie es in der Mitteilung heisst.

Ein «Meilenstein»

Für Lonza ist der Ausbau ein wichtiger Meilenstein hin zu einer vollintegrierten Arzneimittelentwicklung. Mit der jüngsten Akquisition von Capsugel in Kombination mit DPS könne man nun eine breitere Palette von Dienstleistungen und Produkten anbieten, heisst es weiter.

Erst vor Monatsfrist hatte Lonza die Schaffung von mehreren hundert neuen Arbeitsplätzen am Standort Visp im Kanton Wallis angekündigt. Entstehen soll dort ein neuer Produktionskomplex für die Pharmaindustrie.

(sda/mbü)

Anzeige