Diese Woche flog der deutsche Starmanager Peter Löscher aus dem Renova-Verwaltungsrat. Jetzt sind aller Augen auf den Schweizer Joe Ackermann gerichtet, ein weiteres prominentes Mitglied der Managementgesellschaft des russischen Milliardärs Viktor Vekselberg. Wie die Zeitung «Schweiz am Sonntag» schreibt, wird Ackermann dem Gremium wohl treu bleiben.

«Er hat nicht die Absicht, an seinem VR-Mandat Renova etwas zu ändern», zitiert das Blatt ein enger Vertrauter von Ackermann. Der Schweizer Erfolgsmanager und ehemalige starke Mann bei der Deutschen Bank fühle sich recht wohl im Verwaltungsrat, sagt eine weitere Quelle zur «Schweiz am Sonntag». «Er geniesse viele Freiheiten.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

«Know-how und exzellentes Netzwerk»

Der Schweizer aus Mels SG ist einer der weltweit bekanntesten Banker. Sein Know-how und sein exzellentes Netzwerk sind Gold wert für den Industriellen Vekselberg, der von der Finanzwelt nur sehr wenig verstehe, wie ein Insider sagt.

Ackermann ist seit 2014 zudem Chairman der Bank of Cyprus, der ins Schlingern geratenen grössten Bank Zyperns, bei der Vekselberg eine Beteiligung hält. Der Industriemanager Peter Löscher war für den reichen Russen dagegen immer weniger von strategischer Bedeutung.

(cfr)