Zur Aufklärung des Milliardenverlusts der US-Grossbank JP Morgan hat das US-Justizministerium eine vorläufige Untersuchung eingeleitet. Die Bundespolizei FBI in New York habe sich des Falls angenommen, sagte ein Mitarbeiter der Justizbehörden der Nachrichtenagentur AP.

In der vergangenen Woche hatte JP Morgan mitgeteilt, durch den Handel mit komplexen Finanzprodukten zwei Mrd. Dollar verloren zu haben. JP Morgan-Chef Jamie Dimon hatte sich danach mehrfach für den Verlust entschuldigt, die Leiterin der Investmentsparte, Ina Drew, war Anfang der Woche zurückgetreten.

(vst/laf/sda)