Die Privatbank Julius Bär verstärkt ihre Japan-Expertise. So wurde per 2. November Takuma Mizuguchi als Senior Relationship Manager zum Leiter des neu geschaffenen Japan-Desk in Singapur ernannt. Zum selben Datum wurde Stefan Hofer zum Head Business Development TFM Asset Management in Tokio ernannt. Ausserdem soll die in der Schweiz und in Japan registrierte TFM Asset Management umbenannt werden, wie Julius Bär mitteilte.

Takuma Mizuguchi verfügt gemäss Mitteilung über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der Bankenbranche. Zuletzt, von 2012-2015, war er als Director des Japan International Teams bei der Credit Suisse in Singapur tätig. Davor arbeitete er während sieben Jahre als Executive Director beim Private Banking von Nomura Securities.

Büros in Zürich und Tokio

Stefan Hofer wiederum werde in seiner neuen Rolle an Hirokazu Mikuniya rapportieren, den Repräsentationsleiter von TFM in Japan. Hofer war zuletzt für ein Jahr als Chief Investment Advisor für Asien bei BNP Paribas Wealth Management tätig. Davor, von 2007 bis 2014, war er bereits Mitarbeiter von Julius Bär. In dieser Zeit war er Emerging Market Strategist und als solcher der Hauptautor des «Julius Bär Wealth Report: Aisa».

Um den starken Markenname Julius Bär auch im lokalen Geschäft in Japan weiter zu verankern, soll TFM Asset Management, an der die Schweizer Bank seit 2013 mit 60 Prozent beteiligt ist, in TFM Julius Bär Wealth Management umbenannt werden. Die in der Schweiz und in Japan registrierte Gesellschaft hat gemäss Mitteilung Büros in Zürich und Tokio.

(awp/dbe/hon)