1. Home
  2. Unternehmen
  3. Julius Bär streicht Villenbauer Simmen Millionenkredit

Hypotheken
Julius Bär streicht Villenbauer Simmen Millionenkredit

patric simmen
Villenbauer Patric Simmen: Probleme mit der Hausbank Julius Bär. Quelle: ZVG

Die Bank hat dem Luxusimmobilien-Unternehmer Patric Simmen Zusagen für Hypokredite über 38 Millionen Franken zurückgezogen.

Von Sven Millischer
am 08.08.2018

Warum Julius Bär dem 47-jährigen Unternehmer den Geldhahn zugedreht hat, bleibt unklar: Simmen und die Privatbank wollen sich zu den Gründen nicht äussern. Offenbar hatte der Kreditentscheid auch personelle Konsequenzen innerhalb der Zürcher Vermögensbank, die eigentlich keine Firmenkunden hat. Die Rede ist von Kompetenzüberschreitungen einzelner Kundenberater. Bei der Luxusimmobilien-Firma Simmen Group hat der Kreditentscheid der Julius Bär zeitweilig zu einem Liquiditätsengpass geführt.

Anzeige

In einem Brief, welcher der Handelszeitung vorliegt, bittet Patric Simmen Gläubiger Anfang Juni um Stundung ihrer Forderung: «Wir haben unsere liquiden Mittel im Vertrauen auf die Hypothekarfinanzierung in weitere Anlagen und Projekte investiert». Inzwischen habe sich die Lage aber entspannt, sagt Simmen zur «Handelszeitung»: «Wir haben zwei Notar-Termine für Liegenschaftsverkäufe, mit denen wir unsere Kreditoren vollumfänglich bedienen werden.»

Illustre Kundenliste

Patric Simmen entwirft und realisiert als Generalunternehmer vor allem Luxusvillen und Mehrfamilienhäuser im oberen Preissegment. Zu seinen Kunden gehören zahlreiche Wirtschaftsführer wie Blackrock-Manager David Blumer, Avaloq-Gründer Francisco Fernandez, Industriekapitän Thomas Limberger oder Credit-Suisse-Rechtschef Romeo Cerutti.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.